top of page

Glückliche Mehrsprachigkeit - Spass an der Sprache im Vordergrund

Aktualisiert: 25. Feb. 2023

Ein typischer Fehler in der Spracherziehung ist das Herumreiten auf sprachlicher Korrektheit. Damit läuft man die Gefahr, dass man die Freude an der Sprache erstickt. Denn grundsätzlich sollte die Freude und auch die Vorteile des Erwerbs einer zusätzlichen Sprache im Vordergrund stehen und nicht die Fehler, welche zum Erlernen einer Sprache dazugehören. Wenn das Kind Fehler macht, machen Sie es nicht explizit auf den Fehler aufmerksam. Denn damit verliert Ihr Kind seine intrinsische Motivation und Freude an der Sprache. Versuchen Sie vielmehr, das nicht korrekt ausgesprochene Wort in einem anderen Satz richtig zu wiederholen. Mit der Zeit wird Ihr Kind automatisch auf die korrekte Aussprache zurückgreifen.

Glückliche Mehrsprachigkeit
Glückliche Mehrsprachigkeit


Ebenfalls besteht manchmal die Gefahr, dass man in eine Überkorrektheit verfällt. Dies ist oft der Fall, wenn man sämtliche Wörter, versucht eins zu in die zu erlernende Sprache, respektive eigene Muttersprache zu übersetzen. Dabei vergisst man oft, dass sich bereits in der dominanten Sprache gewisse Loan Words, also sogenannte Lehnwörter eingebürgert haben. In solchen Situationen ist es wichtig, nicht den Zeitgeist zu vernachlässigen. Denn es nützt nichts, wenn das Kind zwar die korrekte Übersetzung kennt, diese im Alltag aber kaum verwendet wird.


Quelle: Cathomas, Rico und Carigiet, Werner. Top-Chance Mehrsprachigkeit. Zwei- und mehrsprachige Erziehung in Familie und Schule (2008, 1. Aufl.), S. 52.

78 Ansichten

Comments


bottom of page